Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Dirndl richtig waschen und bügeln

Trotz aller Vorsicht ist auch das beste Dirndl nicht vor dem einen oder anderen Fleck bewahrt und muss hin und wieder einen Abstecher in die Waschmaschine einlegen. Zunächst einmal haben wir an dieser Stelle eine gute Nachricht für Sie, denn Sie können das Dirndl an sich wie jedes andere Kleid natürlich waschen und auch bügeln. Möchten Sie auf Nummer sicher gehen, entscheiden Sie sich stattdessen für die professionelle Dirndl Reinigung. Wir zeigen Ihnen in diesem Ratgeber, worauf Sie achten müssen, wenn Sie Ihr Dirndl waschen möchten. Freuen Sie sich auf wertvolle Tipps für die Pflege, die sicherlich dazu beitragen, dass Sie länger etwas von Ihrem Dirndl haben.

Pflegehinweise des Herstellers sind das A und O

Dirndl richtig waschen und bügelnWenn Sie Ihr Dirndl waschen möchten, müssen Sie vor allem auf eins achten: die Pflegehinweise des Herstellers. Jeder Hersteller versieht sein Dirndl mit einem kleinen Etikett, auf dem Sie im Grunde genau ablesen können, wie Sie Ihr Trachtenleiberl waschen. Hier erfahren Sie beispielsweise, ob Sie ein spezielles Waschmittel verwenden müssen, bei welcher Temperatur Sie es waschen können und ob Sie es beispielsweise auf links drehen müssen. Weiterhin können Sie hier ablesen, ob Sie Ihr Dirndl bügeln dürfen oder nicht. Entscheidend ist hierfür in erster Linie immer das Material. Wenn Sie Leinen waschen, müssen Sie beispielsweise andere Besonderheiten berücksichtigen als bei der Reinigung von Baumwolle und Synthetik.

» Mehr Informationen

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, wie Sie Ihr Dirndl wieder sauber bekommen. Sie können es selber waschen oder professionell reinigen lassen. Welche Variante besser ist, hängt von den Materialien ab. Samt, Seide und Leinen sind gar nicht so leicht zu pflegen, wie Sie vielleicht annehmen. Seide gehört beispielsweise zu den Materialien, die Sie keinesfalls in die Waschmaschine geben sollten. Anders sieht es schon bei Baumwolle und Polyester aus. Beides sind Materialien, denen Sie im Alltag sehr oft begegnen und bei denen Sie kaum Besonderheiten bei der Pflege bedenken müssen.

Es gibt übrigens einen Punkt, der ganz entschieden dagegen spricht, das Dirndl professionell reinigen zu lassen, es sei denn es gibt wirklich keine Alternative. Hierbei handelt es sich um die Kosten. Diese sind beachtlich und belaufen sich flott inklusive Bügeln auf 50 Euro.

Vor- und Nachteile des Selberwaschens

Wir zeigen Ihnen in dieser Übersicht zunächst noch einmal die Vor- und Nachteile, die das Selberwaschen des Dirndls mit sich bringt:

  • spart sehr viel Geld
  • kann immer dann vorgenommen werden, wenn nötig
  • vermeidet zusätzliche Wege
  • geht meistens wesentlich schneller
  • Sie können immer ein Auge auf Ihr Dirndl werfen
  • kommt nicht für jedes Dirndl infrage
  • nicht jedes Material darf in der Waschmaschine gereinigt werden

TIPP: Wenn Sie bei der Reinigung nicht auf einen externen Experten angewiesen sein möchten, sollten Sie schon vor dem Kauf versuchen, so viel wie möglich über die Pflegebesonderheiten des Dirndls herauszufinden. So können Sie gezielt nach einem besonders pflegeleichten Material Ausschau halten.

Waschen in der Waschmaschine

Welches Programm? Welche Temperatur? Wenn es darum geht, das heiß geliebte Dirndl in der Waschmaschine zu reinigen, sind sich die meisten Verbraucher unsicher: Zumindest wenn es das erste Mal ist. In der Tat ist die Reinigung des Dirndls in der Waschmaschine mit einigen Besonderheiten verbunden, die Sie berücksichtigen sollten. Wir haben die wichtigsten Fakten für Sie zusammengefasst:

» Mehr Informationen
  • Waschen Sie Ihr Dirndl zumindest beim ersten Mal allein.
  • Bevor Sie das Dirndl in die Waschmaschine geben, entfernen Sie Miederhaken, Dirndlschürze und auch die eingesetzten Satinbänder. Diese sollten nicht mit in der Waschmaschine gewaschen werden.
  • Nun drehen Sie Ihr Dirndl auf links. Das schont vor allem die Farben, die dadurch lange strahlend schön und intensiv bleiben.
  • Lesen Sie die Pflegehinweise des Herstellers ganz genau und halten Sie sich auch an diese. Nur so können Sie sicher sein, dass Ihr Kleid wie neu aus der Waschmaschine kommt.
  • Auch wenn Baumwolle und Polyester verarbeitet wurden, ist ein Dirndl ein recht sensibles Exemplar. Daher sollten Sie das Dirndl nie zu heiß waschen und zudem immer Feinwaschmittel verwenden.
  • Welches Programm für die Reinigung Ihres Dirndls geeignet ist, hängt natürlich entscheidend von dem Material ab. Sie sollten für Ihr Trachtenkleid immer bevorzugt auf den Schonwaschgang oder die Handwäsche ausweichen. Beide Programme bieten den Vorteil, dass Sie sanfter zu den Materialien sind. Wenn überhaupt schleudern Sie das Dirndl nur bei einer möglichst geringen Einstellung, um sowohl die verarbeiteten Stoffe als auch die Nähte zu schonen.

Langsam Dirndl richtig bügeln

Ist das Dirndl gewaschen, geht es darum, die Tracht zu trocknen. Vermeiden Sie es, Ihr Dirndl in den Trockner zu geben. Die hohen Temperaturen würden das Material viel zu stark belasten. Das Dirndl trocknet immer am besten an der Luft, wobei hier jedoch auf die direkte Sonneneinstrahlung verzichtet werden sollte. Geben Sie dem Dirndl ruhig ein wenig Zeit zum Trocknen.

» Mehr Informationen

Wenn es vollständig getrocknet ist, können Sie es bügeln, sodass es insgesamt einen gepflegten Eindruck macht. Sicherlich bekommen Sie, wenn Sie das Dirndl richtig bügeln, die meisten Falten und Knitter aus dem Stoff. Sie können aber auch sehr viel dazu beitragen, dass der Stoff nicht zu sehr knittert. Hängen Sie das Dirndl nach dem Waschen nämlich ganz einfach auf. Hängt es an einer Wäscheleine oder einem Kleiderbügel, wird vermieden, dass nach dem Waschen weitere Knitter dazukommen.

Doch Vorsicht: Sie können nicht jedes Dirndl bügeln. Sie müssen hier immer genau auf das Etikett achten. Wenn Sie es nicht bügeln dürfen, ist ein entsprechender Verweis vorhanden.

Die Stoffe sind dafür verantwortlich, dass längst nicht alle Dirndl gebügelt werden können. Teilweise verarbeiten die Hersteller nämlich sehr feine Stoffe, die der hohen Temperatur des Bügeleisens gar nicht gewachsen sind. Das Resultat ist kaum zu übersehen. Die empfindlichen Stoffe bleiben durch die hohen Temperaturen mit Flecken zurück. Dirndl aus Baumwolle und Leinen bügeln Sie am besten, wenn die Stoffe noch leicht feucht sind.

TIPP: Bereits die Auswahl des Bügeleisens ist entscheidend dafür, wie Ihr Dirndl nach dem Bügeln aussieht. Verwenden Sie am besten ein Bügeleisen ohne Dampf. Es gibt sicherlich viele schwere Stoffe, bei denen der Dampf hilfreich ist. Bei den leichten Dirndl-Stoffen brauchen Sie diese Funktion aber nicht.

Ihr Bügeleisen sollte über mehrere Stufen zur Einstellung verfügen, sodass Sie die Temperatur möglichst fein regulieren können. Weiterhin achten Sie darauf, dass das Bügeleisen eine Beschichtung an der Bügelsohle besitzt. Die Beschichtung verhindert, dass die Stoffe an dem Eisen festkleben, wodurch Sie Schaden nehmen.

Checkliste Bügeleisen
  • Bügelsohle mit Antihaftbeschichtung
  • keine Dampffunktion oder abschaltbare Dampffunktion
  • nicht zu heiß
  • Temperatureinstellung in mehreren  Stufen möglich

Bügelanleitung: So gehen Sie auf Nummer sicher

Damit Sie Dirndl richtig bügeln können, haben wir eine kleine Bügelanteilung für Sie zusammengestellt. Vor allem wenn Sie zum ersten Mal ein Dirndl bügeln, werden Ihnen unsere Tipps helfen.

» Mehr Informationen
  1. Bereiten Sie zunächst alles vor. Stellen Sie ein Bügelbrett auf oder bereiten Sie den Tisch entsprechend vor.
  2. Füllen Sie ein wenig Wasser in das Bügeleisen und schalten Sie dieses auf der niedrigsten Stufe ein.
  3. Warten Sie, bis es die gewünschte Temperatur erreicht hat. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, legen Sie ein Tuch oder ein beschichtetes Backpapier bereit.
  4. Bevor Sie das gesamte Dirndl bügeln, probieren Sie zunächst aus, ob das Material die Temperatur verträgt. Bügeln Sie hierfür einen kleinen Teil an einer Stelle, die nicht sichtbar ist. Ideal ist der Bereich unter der Schürze. Warten Sie einen Moment ab und schauen Sie dann genau hin, um herauszufinden, ob sich das Material durch die Temperatur verfärbt. Wenn dem so ist, sollten Sie vom Bügeln absehen.
  5. Grundsätzlich müssen Sie beim Bügeln Ihres Dirndls vorsichtig sein. Sowohl die Rüschen als auch die Froschgroscherl sollten Sie nicht einfach glätten. Arbeiten Sie nur mit der Spitze des Bügeleisens und führen Sie diese vorsichtig in die Rüschen Ihres Dirndls, sodass sich diese ihren Charme bewahren. Dabei müssen Sie berücksichtigen, dass Sie nur ganz wenig Druck ausüben sollten.
  6. Besondere Aufmerksamkeit verdienen beim Bügeln des Dirndls die Falten im Rock. Auch hier gibt es Besonderheiten, die Sie berücksichtigen müssen. Wenn Sie die Falten nämlich vollständig aus dem Rock bügeln, wirkt dieser nicht mehr so angenehm schwingend, sondern eher bieder und langweilig.
  7. Ob Sie Ihr Dirndl nun lieber auf rechts oder links bügeln, hängt in erster Linie davon ab, ob dieses mit Perlen und Stickereien besetzt ist. Wenn dies der Fall ist, bügeln Sie es immer auf links.

Damit keine neuen Knitter in den Stoff gelangen, sollten Sie alles daran setzen, das Dirndl nach dem Bügeln aufzuhängen. Verwenden Sie am besten einen Kleiderbügel aus Kunststoff oder einem anderen glatten Material, damit der Stoff nicht beschädigt wird

Hartnäckige Flecken: Die Gefahr für jedes Dirndl

Neben zu viel Hitze sind hartnäckige Flecke die größte Gefahr, die es für ein Dirndl geben kann. Doch gerade auf einem schönen Fest passieren diese schneller als Sie vermuten. Um jeder Gefahr aus dem Weg zu gehen, sollten Sie auf Experimente verzichten. Greifen Sie stattdessen auf einen speziellen Fleckenentferner zurück. Sie sollten aber auch dann vermeiden, dass Dirndl grob zu behandeln. Stattdessen planen Sie einfach ein bisschen mehr Zeit ein. Wenigstens zwei Stunden sollten Sie das Dirndl zunächst einweichen, sodass die Flecke aus den Fasern gelöst werden können. Neben dem Fleckenentferner können Sie das Einweichen durch ein bisschen Waschmittel verstärken. Achten Sie darauf, dass das Wasser zum Einweichen nicht zu lang ist. Konnte das Fleckenmittel wirken, spülen Sie Ihr Dirndl mit warmem Wasser aus. Schließlich können Sie das Kleid aufhängen und trocknen lassen. Wenn Sie Ihr Dirndl in der Waschmaschine waschen können, können Sie es nach der Fleckenbehandlung natürlich ganz einfach maschinell reinigen. So laufen Sie auch nicht Gefahr, dass etwaige Stoffe des Fleckenentferners zurückbleiben.

» Mehr Informationen

Wie bei jedem Kleidungsstück gibt es aber natürlich auch beim Dirndl Flecken, denen Sie vielleicht nicht Herr werden. In diesem Fall kann Ihnen eine Reinigung mit Sicherhit helfen. Fragen Sie hier im Voraus nach den Kosten und nach dem Zeitaufwand.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (62 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen