Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Oktoberfest-Preise: So viel kosten Eintritt, Hendl, Haxe und Bier in diesem Jahr

Hammerschmid DirndlWer jedes Jahr auf das Oktoberfest pilgert, wird schnell bemerkt haben, dass die Preise für Bier, Hendl und Haxn mit den Jahren immer weiter angestiegen sind. Das Oktoberfest ist zwar ein mortz Gaudi, aber die Preise sind alles andere als spaßig. Wer mit seiner Familie, mit Freunden oder Arbeitskollegen auf dem Volksfest unterwegs ist und seine Zeit im Bierzelt verbringt, wird einiges an Geld loswerden. Aber dafür ist das Oktoberfest schließlich da! Spaß haben und das Leben genießen. Doch wie viel kostet eigentlich der Eintritt auf dem Oktoberfest? Was kosten Bier, Hendl und Haxn und gibt es eigentlich auch etwas umsonst? Dies und alle weiteren Fragen beantworten wir Ihnen heute und haben auch noch eine Tabelle, die Ihnen zeigt, wie die Bierpreise im Vergleich zum Vorjahr gestiegen sind! O’zapft is!

Muss man Eintritt auf den Wiesn zahlen?

Oktoberfest-Preise: So viel kosten Eintritt, Hendl, Haxe und Bier in diesem JahrEin ganz klares Nein! Der Eintritt auf das Oktoberfest kostet nichts. Sie können schlendern und schauen, wie Sie wollen. Das Einzige, wofür Sie Eintritt bezahlen müssen, ist der traditionelle Teil des Oktoberfestes, die Oide Wiesn.

» Mehr Informationen

Auf den Oide Wiesn können Sie ein traditionelles Stück vom Oktoberfest sehen. Hier gibt es historische Fahrgeschäfte und echtes bayerisches Brauchtum. Wer wissen möchte, wie es auf dem Oktoberfest früher zugegangen ist, bekommt hier einen Eindruck davon.

Eigentlich war die Oide Wiesn als einmaliges Event zum 200. Geburtstag des Oktoberfestes geplant, doch die Münchener haben diesen Part des Oktoberfestes geliebt und so bleibt es seit 2010 fest im Programm. Aller vier Jahre pausiert die Oide Wiesn allerdings, sie wird dann schlichtweg nicht aufgebaut. Grund dafür ist die Teilung des Standortes mit dem Bayerischen Zentral-Landwirtschaftsfest, das alle vier Jahre stattfindet. So muss die Oidn Wiesn aussetzen und Platz für das Bayerischen Zentral-Landwirtschaftsfest machen.

Preise auf den Oide Wiesn:

  • Eintritt: 3 Euro pro Person
  • Eintritt frei ab 21 Uhr
  • Freier Eintritt für Kinder bis 14 Jahre
  • Freier Eintritt für Schwerbehinderte ab 50 Prozent, Begleitpersonen haben ebenfalls freien Eintritt
  • Kosten für Fahrgeschäfte: 1 Euro

Auf das Oktoberfest gehen – die Vor- und Nachteile

Auch wenn das Oktoberfest selbst keinen Eintritt kostet, wird man als Besucher doch sehr viel Geld los. Besonders wenn Sie mit Kindern unterwegs sind, geht der Besuch doch ganz schön ins Geld. Hier eine Brezel, dort eine Zuckerwatte und noch ein Lebkuchenherz und schon sind mehr als 20 Euro weg. Wer nur schaut und sich so einen spannenden Nachmittag machen möchte, bleibt sparsam. Doch im Festzelt, beim Essen mit Freunden oder den kleinen Versuchungen wie Lebkuchenherzen, Brezel und Süßigkeiten sammelt sich am Ende des Ausflugs eine ganz schöne Summe an. Wir haben Ihnen deswegen einmal eine Liste zusammengestellt, was die Vor- und Nachteile des Oktoberfestes sind. So können Sie entscheiden, ob Sie es besuchen wollen oder nicht.

» Mehr Informationen
  • an alter Tradition festhalten
  • das Dirndl und die Lederhose werden ausgeführt
  • coole Fahrgeschäfte warten auf Sie
  • immer dienstags ist Familientag mit günstigen Preisen
  • um einen Platz in einem der Festzelte zu bekommen, sollen Sie früh da sein
  • am Wochenende ist es sehr voll
  • teilweise ist es sehr teuer

Wie viel kosten Hendl auf dem Oktoberfest?

Wenn Sie auf dem Oktoberfest unterwegs sind, wollen Sie nicht nur mit Fahrgeschäften fahren oder Bier trinken, sondern auch etwas essen. Der Magen meldet sich spätestens nach der ersten Maß und möchte mit etwas gefüllt werden, was nicht aus Bier besteht. Zum Glück gibt es in allen Zelten leckere Mahlzeiten, die traditionell und bayerisch daherkommen.

» Mehr Informationen

So etwa die Hendl und Haxn, für die mancher Touristen eine weite Strecke auf sich nimmt. Bei der Qualität nehmen sich die verkauften Hendl und Haxn nicht viel, beim Preis allerdings schon. Es kommt nämlich ganz darauf an, in welchem Zelt Sie sitzen, denn hier können die Preise ganz unterschiedlich ausfallen.

Rund 430.000 Hendl haben die Besucher auf den letzten Wiesn verspeist. In diesem Jahr wird die Zahl nicht weniger werden, aber es ist doch interessant, was dafür gezahlt wird. Im Durchschnitt kostet ein halbes Hendl rund 13 Euro. Am günstigsten ist es auf der Oidn Wiesn im Festzelt Tradition mit rund 11,65 Euro. Allerdings wird dabei kein Kartoffelsalat gereicht. Den höchsten Preis finden Sie im Käferzelt. Hier kostet ein Hendl mit Kartoffelsalat 18,50 Euro.

Was kosten Haxn auf dem Oktoberfest?

Die Schweinshaxe ist ähnlich wie das Hendl ein Must Have auf dem Oktoberfest. Fast kein Gaumen kommt ohne es aus und so kann der Klassiker aus der bayerischen Küche super punkten. Doch die Preise für Haxn sind nicht gerade günstig. Ab 18,50 Euro geht es im Fischer-Vroni und im Hacker Festzelt los. Allerdings werden die Haxn mit Beilagen serviert. Kartoffel-Knödel und Soße sind mit dabei. Am teuersten wird es im Kufflers Weinzelt mit rund 26 Euro. Hier sind nicht einmal Kartoffel-Knödel, sondern nur Krautsalat dabei.

» Mehr Informationen

Tipp: Die Preise schwanken stark und so empfehlen wir Ihnen, sich ein günstiges Zelt zum Essen zu suchen.

Weißwürste schwanken übrigens auch sehr stark im Preis. Zwei Würste kosten im Hofbräu Festzelt 6,90 Euro – allerdings ohne Brezel. Im Weinzelt gibt es ein Weißwurst-Brezn-Menü für rund 9,90 Euro. Teure Preise für die leckeren Schmankerl.

Wie sind die Bierpreise auf dem Oktoberfest 2019?

Wer auf das Oktoberfest geht, hat vor allem eins im Kopf: Bier. Bier wird dort in Hülle und Fülle ausgeschenkt und so verwundert es wohl niemanden mehr, dass jedes Jahr die Preise steigen, wenn doch die Nachfrage so hoch ist.

» Mehr Informationen

Dabei wird der Bierpreis nicht von der Stadt München festgelegt, wie viele Besucher denken, sondern von den Gastronomen selbst. Die Stadt überprüft zwar, ob die Preise angemessen sind, aber hat im Endeffekt nicht viel mit der Preispolitik vor Ort zu tun. Um zu überprüfen, ob der Preis angemessen ist, vergleicht die Stadt München die gastronomischen Preise in der gesamten Stadt Münchens miteinander. Wenn die Preise ungefähr gleich oder nur leicht darüber liegen, segnet sie die Bierpreise für das Oktoberfest ab.

Auffällig ist, dass in den letzten Jahren der Bierpreis immer weiter gestiegen ist: 2002 lag der Bierpreis auf dem Oktoberfest bei knapp über sechs Euro. Heute ist es fast doppelt so viel. Dazu muss aber auch gesagt werden, dass grundsätzlich eine Maß, also 1 Liter Bier, verkauft wird. In diesem Jahr liegt der Preis rund 3,11 Prozent höher als im Vorjahr zwischen 10,80 Euro und 11,80 Euro.

Wie sich die Bierpreise in diesem Jahr zum Vorjahr verändert haben zeigt Ihnen unsere Tabelle:

Festzelt Bierpreis vom Vorjahr Bierpreis von 2019
Armbrustschützen-Festzelt 11,40 Euro 11,70 Euro
Augustiner-Festhalle 11,10 Euro 11,40 Euro
Bräurosl 11,40 Euro 11,80 Euro
Fischer-Vroni 11,35 Euro 11,70 Euro
Hofbräuhaus-Festzelt 11,40 Euro 11,70 Euro
Hacker-Festzelt 11,40 Euro 11,80 Euro
Käfer Wiesn-Schänke 11,50 Euro 11,80 Euro
Schottenhamel-Festhalle 11,45 Euro 11,75 Euro
Weinzelt (nur Weißbier) 15,90 Euro 15,90 Euro
Ochsenbraterei 11,20 Euro 11,50 Euro
Marstall 11,50 Euro 11,80 Euro
Paulaner-Festzelt 11,50 Euro 11,80 Euro
Löwenbräu-Festzelt 11,50 Euro 11,80 Euro
Schützen-Festzelt 11,40 Euro 11,80 Euro

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (64 Bewertungen, Durchschnitt: 4,47 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen